wünschdirwas-Jahresbericht 2018

Durch Wunscherfüllungen neue Kraft tanken

Im Jahr 2018 wurden wieder ein Menge Wünsche erfüllt und Kinder und Jugendliche glücklich gemacht. Wir sind froh darüber, dass die Vereinsarbeit von wünschdirwas e.V. immer beliebter und bekannter wird und wir jedes Jahr mehr Herzenswünsche schwer kranker Kinder und Jugendlicher erfüllen können. Wir freuen uns außerdem über das wichtige Feedback, das wir von Familien und Kliniken bekommen. So sehen wir immer wieder, dass die Vorfreude auf die Wunscherfüllung, die Wunscherfüllung selbst und die Nachwirkung einen großen positiven Effekt haben und ein befreiendes Gegengewicht zur schweren Lebensphase bilden.

Im Jahr 2018 erfreute sich unser Ferienhaus in Ostfriesland wieder großer Beliebtheit bei den Familien. Nicht nur wegen der tollen Lage in der Nähe der Nordsee, sondern auch wegen der freundlichen Betreuung vor Ort und der Möglichkeit mit der gesamten Familie eine Auszeit zu genießen. Außerdem standen traditionell die Fahrten nach Disneyland auf dem Programm.

Wie gewohnt stand im Mittelpunkt der Vereinstätigkeit aber die individuelle Wunscherfüllung. So konnten im Jahr 2018 ganze 347 Wünsche erfüllt werden – zumeist in Zusammenarbeit mit den  Kliniken, mit denen wünschdirwas e.V. in direkter Verbindung steht.

Individuelle Herzenswünsche wurden wahr

Nele hatte einen tollen Abend mit den Schauspielern von „Alles, was zählt“, Joshua konnte den berühmten Dartspieler Peter Wright treffen, Leonas fuhr mit in einem Feuerwehrauto, Jakob konnte seinen Traum von einem Fallschirmsprung wahr werden lassen, viele Kinder und Jugendliche konnten wieder die Gamescom besuchen, nach Legoland fahren und Spiele von ihren Lieblingsfußballclubs sehen,  – die Vielfältigkeit der Wünsche war auch dieses Jahr groß und wir versuchen stets alles möglich zu machen, was möglich ist.

Einen ganz besonderen Abend durfte Lisa-Sophie erleben. Sie traf den „Shopping Queen-Moderator“ Guido Maria Kretschmer in Berlin zur Show-Aufzeichnung. Die beiden hatten sehr viel Spaß zusammen und haben sich toll unterhalten.

Aber nicht nur ein persönliches Treffen mit den Stars aus Sport, Musik und Unterhaltung ließen die Herzen der Kinder und Jugendlichen höher schlagen. Für den 7-jährigen Keke wurde der Traum wahr, einen Tag im Miniaturwunderland zu verbringen und dort die Welt im Kleinen zu bewundern.


Für den 14jährigen Dennis ging der Wunsch in Erfüllung, hautnah am Flughafen einen Airbus A380 zu besichtigen und mit der Crew zu sprechen. Dabei durfte er sogar ins Cockpit und auf dem Pilotensessel Platz nehmen. Was natürlich auch nicht fehlte, war ein Gang durch die erste Klasse.

Reise ins Disneymärchenland

Sie  ist der berühmte Klassiker unter den wünschdirwas-Herzenswünschen: Eine Busfahrt zu Mickey und Minnie Maus, Darth Vader und Co. ins Disneyland Paris. Insgesamt 44 Kinder und ihre Familien machten sich im Frühjahr und Herbst 2018 auf den Weg in die französische Metropole und erlebten spannende Tage in einer traumhaften Märchenwelt.

Nicht nur die erkrankten Kinder und Jugendlichen können hier einfach einmal die Belastung des Alltags an der Disneyland-Pforte „abgeben“, sondern mit ihnen auch ihre gesunden Geschwisterkinder, die oftmals hinter dem Schicksal von Schwester oder Bruder zurückstehen müssen. Die Reise wird begleitet und mit organisiert von ehrenamtlichen Helfern und einer wünschdirwas-Mitarbeiterin und ist auch nach fast 30 Jahren immer noch eine große und gern angenommene Herausforderung.

Dass jeder Schritt auf dem Weg zur individuellen Wunscherfüllung optimal durchgeführt werden kann, wird durch eine enge Zusammenarbeit von ehrenamtlichen wünschdirwas-Klinikbetreuern, dem wünschdirwas-Team im Büro, dem Klinikpersonal und den ehrenamtlichen Wunschbegleitern gewährleistet.

Weitere Beispiele erfüllter Herzenswünsche finden Sie auch auf unserer Website unter Neuigkeiten: https://wuenschdirwas.de/aktuelles/

Urlaub vom Alltag in unserem ostfriesischen Ferienhaus

Wer denkt, Ostfriesland ist ein langweiliges Urlaubziel, wird schnell eines Besseren belehrt: In Ostfriesland kann man viel Erleben und Entdecken, sei es ein Ausflug zur Seehundstation, ein Besuch im Otto-Huus im schönen Emden oder ein Sparziergang am Deich zum Pilsumer Leuchtturm. Der große Garten hinterm Haus lädt zusätzlich zum Entspannen und zum Spielen ein.  

Im Jahre 2018 können davon sprichwörtlich auch 63 kleine und jugendliche Gäste des wünschdirwas-Ferienhauses in der Gemeinde Hinte ein Lied singen. Sie alle wurden mit ihren Familien eingeladen, eine schöne gemeinsame Zeit in unseren Ferienhaushälften Möwe und Leuchtturm zu verbringen – so, wie seit der Eröffnung des Hauses 2009 viele andere kleine und große Gäste aus ganz Deutschland bereits vor ihnen.

Auch trauernden Familien, die den tragischen Verlust eines Kindes durchleben, bieten wir einen gemeinsamen Aufenthalt im Ferienhaus an. Dank der liebevollen und kompetenten Unterstützung der drei Mitarbeiterinnen vor Ort haben die Familien stets zuverlässige Ansprechpartnerinnen für alle Belange.

Die Verbundenheit und Unterstützung der Verantwortlichen und Anwohner der Gemeinde Hinte über die Jahre hinweg ist sehr herzlich und macht den Standort des Ferienhauses zu einer Art zweitem Zuhause von wünschdirwas e.V. Das Haus wird ausschließlich durch Spenden finanziert und bietet Platz für zwei Familien á 6 Personen. Vor Ort wird wünschdirwas e.V. tatkräftig durch lokale Vereine und den zum zweiten Mal stattgefundenen Hinteraner Spendenlauf unterstützt, der extra für wünschdirwas e.V. ins Leben gerufen wurde.

Entspannter Urlaub mit Rund-um-die-Uhr-Betreuung

Für gesunde Menschen ist es kaum vorstellbar, wie hoch der Pflegebedarf bei einer schweren Erkrankung sein kann. Oft ist eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch geschulte Pflegekräfte unerlässlich, um die Kinder und Jugendlichen fachgerecht zu versorgen. Damit ist der Traum von einem entspannten gemeinsamen Urlaub oft kaum realisierbar. 

wünschdirwas e.V. versucht genau dort zu helfen, um auch diesen Familien den dringend notwendigen Erholungsurlaub zu ermöglichen. Im Jahr 2018 konnte der Traum vom Urlaub an der frischen Nordseeluft für fünf Kinder und Jugendliche, die teilweise auf eine fachlich versierte 24-Stunden-Betreuung angewiesen sind oder einen hohen Pflegebedarf haben, in entsprechend ausgestatteter Ferienunterkunft wie dem „Haus Klein Eden“ in Midlum, wahr gemacht werden. Mit an Bord: Die vertrauten Pflegerinnen und Pfleger.

Eine Kiste für alle Fälle – Spiel, Spaß und Aufmunterung in der Klinik

Hier eine Spritze, dort ein Pflaster und bald schon wieder die nächste Untersuchung. Die lange Zeit im Krankenhaus ist für die betroffenen Kinder oft zäh und langweilig und mit wenig Spaß verbunden. Hinzu kommt noch, dass Klassenkameraden, Freunde und Geschwister oft keine Zeit haben und statt einen Besuch am Krankenbett machen zu können, die Schulbank drücken müssen. Das deprimiert auf Dauer zusätzlich zur allgemein belastenden Situation. wünschdirwas e.V. versucht genau hier etwas Abwechslung und Farbe in den Klinikalltag zu bringen.

Deshalb schickte wünschdirwas e.V. auch 2018 wieder zahlreiche Zauberer, Bauchredner, Clowns und kleine Theatergruppen in die Kinderkliniken, die mit toller Unterhaltung viel Spaß und Abwechslung in die Stationszimmer brachten. Außerdem unterstützte wünschdirwas e.V. Familien- und Stationsfeste. Und auch die wünschdirwas -Pieksekisten mit den kunterbunten kleinen Geschenken wie Stofftierchen, Bücher, Jojos, Stempel und vielem Schönen mehr, machten sich auch in 2018 wieder zahlreich auf den Weg direkt in die Kinderstationen und Kindernotfallambulanzen.

Ein ganz lautes Dankeschön für außergewöhnliches Engagement

wünschdirwas e.V. ist stolz darauf, so viele Unterstützer an seiner Seite zu wissen: Über 160 Ehrenamtliche, Klinikpersonal aus mittlerweile rund 100 Kliniken, Hospizen, Therapien-Zentren, viele Freunde, Förderer, Mitglieder und Spender – ohne sie wäre die Arbeit von wünschdirwas e.V. nicht möglich. Nicht zu vergessen die zahlreichen Kooperationspartner, die uns behilflich sind und uns mit vielen nützlichen Tipps zur Seite stehen. Ob private Spenden oder Unterstützung von Unternehmen, Vereinen oder aus privaten oder ehrenamtlichen Initiativen – ein herzliches Dankeschön geht an alle, die uns auch in 2018 die Treue gehalten haben.

Seit 2012 folgt wünschdirwas e.V. auch diesem großen Anliegen der vielen kleinen und jugendlichen Patienten in Form nachhaltiger Klinikprojekte und schickte 2017 beispielsweise wieder professionelle Klinikclowns auf die Kinderstationen der Kliniken in Wuppertal und Magdeburg. Auf den Familienfesten im Hospiz Duisburg brachten Clown Pepe und das Schauspielerduo Fug und Janina (Foto/ u.a. bekannt aus der Fernsehsendung „Wissen macht AH“) Patienten und Besucher zum Staunen, Lachen und Mitmachen.

Hier einige Beispiele aus dem Jahr 2018:

Neben ihrem Einsatz als wünschdirwas-Ehrenamtlerin unterstützt Georgia Ortner seit vielen Jahren unseren Verein durch Einnahmen der Ausstellungen ihrer Fotografien. Auch im Rahmen der PASSAGEN (Interior Design Week Köln) gab es wieder eine Ausstellung. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Georgia Ortner.

Zum siebten Mal gab es 2018 den mittlerweile berühmten Benefiz Kabarettabend „Lach mal was mit wünschdirwas“. Diesmal waren Fatih Cevikkollu, Turid Müller, Markus Maria Profitlich, Matthias Reuter und Martin Zingsheim mit dabei. Ein besonderer Dank geht hierbei natürlich an die Initiatorin und Moderation des Abends Sandra Niggemann, ohne deren Engagement der Benefizabend nicht möglich gewesen wäre.

Glück haben und Glück verschenken …

war das Motto des diesjährigen Gastbesuchs von wünschdirwas auf der weltgrößten Fitnessmesse FIBO in Köln. Auf Einladung eines Sportgeräteherstellers ließ unser Ehrenamtsteam Messebesucher gegen Spende für wünschdirwas am Glücksrad drehen. Mit großem Erfolg: Es kamen einige tausend Euro an Spenden zusammen.

Hammerwerner: Der Name ist Programm

Seit vielen Jahren schwingt Hammerwerner exklusiv für wünschdirwas e.V. den Hammer. Für sein unglaubliches Kunststück mit einem 11,2 Kilogramm schweren Hammer bringt er immer wieder die Leute zum Staunen. Nach dem Motto „Engagier mich, engagier Dich!“ verzichtet Hammerwerner auf Gage bei Veranstaltungen und sammelt stattdessen Spenden für die Kinder und Jugendlichen von wünschdirwas e.V. Deshalb geht dieses Jahr ein besonderes Dankeschön an Hammerwerner!

Die Einpackengel im traditionellen Weihnachtseinsatz

Seit 25 Jahren dabei: die wunderbaren Einpackengelchen um Ehrenamtlerin Marion Vossen. Rund  30 Damen verpackten auch im Jahr 2018  wieder im Rhein-Center Köln Weiden Weihnachtsgeschenke für Spenden an wünschdirwas e.V. Wir freuen uns außerordentlich über diese schöne Tradition!

Allgemein sagen wir natürlich allen Vielen Dank für die tolle  Unterstützung, natürlich auch der hier nicht mehr genannten Personen. Wir sind sehr dankbar für die großartige Bereitschaft so vieler Menschen wünschdirwas e.V. mit Aktionen und Spenden zu helfen, schwerkranken Kindern und Jugendlichen Wünsche zu erfüllen!

Neben einem großen Dankeschön an alle Unterstützer und Sponsoren, die auch 2018 einen bedeutenden Teil dazu beigetragen haben, die Vereinsziele erfolgreich zu erfüllen und vielen Kindern und Jugendlichen unvergesslich schöne Momente zu schenken, möchten wir uns auch ganz herzlich bei unserer Botschafterriege bedanken.

Als aktive Wunscherfüller, aber auch als öffentliche Repräsentanten für wünschdirwas e.V., tätig, freuen wir uns über die Unterstützung unserer prominenten Botschafter:  Comedian Bülent Ceylan, Dressurreiterin Nadine Capellmann, Kinderbuchautorin Cornelia Funke, Top-Weitspringer und Paralympics-Goldmedaillen-Gewinner Markus Rehm, Fußballtrainer Jürgen Klopp, Promi- und Starkoch Ralf Zacherl, Sängerin Lena Meyer-Landrut, Kinderbuchautor, Synchronsprecher und Fernsehmoderator Benedikt Weber und unser Neuzugang: Schauspieler und Kabarettist Matthias Reuter (Bild links).

Besonders bedanken möchten wir uns auch bei unserer langjährigen Ehrenpräsidentin Jeane Freifrau von Oppenheim für ihre großartige und vielfältige Unterstützung der Vereinsarbeit.

Ein Dankesschreiben an wünschdirwas e.V.

Immer wieder können wir uns über Bilder, Fotos, Anrufe, Berichte, Mails und vieles mehr freuen, die wir von „unseren“ wünschdirwas-Kindern und Jugendlichen und ihren Familien erhalten. Einen dieser bezaubernden Briefe möchten wir auch gerne teilen. Es ist ein Brief des achtjährigen Louis und seiner Eltern, die den Freizeitpark Legoland besucht haben:

Verstärkter Fokus auf den Ausbau von tiergestützten Therapien

Ziel ist, neben den klassischen Wunscherfüllungen, zusätzlich mehr tiergestützte Therapien (z.B. mit Hunden, Pferden) und Gestalttherapien gezielt zu fördern, da diese für das Selbstbewusstsein und die körperliche Gesundheit der Kinder und Jugendlichen sehr unterstützend sind und damit nachhaltig viel bewirkt werden kann. Dazu werden die richtigen Ansprechpartner in den Kliniken mit ins Boot geholt, insbesondere die Psychologen. Im Jahr 2018 konnten insbesondere vermehrt Reittherapien von uns gefördert werden.

Neues Logo für wünschdirwas e.V.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein des Jahres 2018 ist die Aktualisierung des Vereins-Logos. Es wurde auf Grundlage des alten Logos, ein neues Logo gestaltet und etwas schlanker und moderner gemacht.

Interne Bürostruktur wurde verbessert

Einige wichtige Veränderungen im Kölner Büro wurden angestoßen:

  • Ein externer Datenschutzbeauftragter wurde hinzugezogen um die neuen Datenschutzregelungen der „DSGVO“ bei wünschdirwas e.V. umzusetzen, die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten und bestehende Prozesse zu optimieren. Außerdem wurden Mitarbeiter und Ehrenamtler durch eine erste Schulung über den Umgang mit personenbezogenen Daten der Kinder und Jugendlichen sensibilisiert.
  • Zusätzlich wurde mit Andreas Rauschenberger ein neuer IT-Spezialist hinzugezogen, um die  neuen Datenschutzregelungen im IT-Bereich zu realisieren und die digitale Verarbeitung zu modernisieren, z.B. soll ein neuer Server im Jahr 2019 eingeführt werden.
  • Ebenso wurde die Basis für einen Relaunch der alten Website für das Jahr 2019 gelegt. Das CMS wird auf WordPress umgestellt und das Design und die Struktur sollen verbessert werden.
  • Eine neue Telefonanlage wurde installiert und jeder Mitarbeiter mit einer eigenen Durchwahl versehen.
  • Die Bürozeiten wurden angepasst: Ab sofort ist das Büro von Montag bis Donnerstag von 9-18 Uhr und freitags von 9-15 Uhr besetzt.

Ergänzende Erläuterungen zum Jahresbericht:

Personalstruktur 2018:

Das Leitungsorgan des Vereins bestand 2018 aus einem/einer ehrenamtlichen Vorstandsvorsitzenden und  stellvertretenden ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern, die verantwortlich zeichneten für die Gesamtarbeit des Vereins und die Erfüllung aller Vereinsziele gemäß der Vereinssatzung. Der ehrenamtliche Vorstand für das Jahr 2018 bestand aus:

Claudia Weiler (Vorstandsvorsitzende),
Christa Mohr-Folkmer (stellvertretende Vorstandsvorsitzende),
Prof. Elisabeth Fröhlich (Vorstandsmitglied)

Zum wünschdirwas-Team zählten neben den ehrenamtlichen Unterstützern vier Festangestellte im Kölner Büro. Die Zahl der ehrenamtlichen Unterstützer im Jahr 2018 lag bei rund 160.

Kontrollmechanismen:

Die  Mitgliederversammlung bildet das Kontrollorgan. Das Geschäftsjahr 2018 verzeichnete 440  Stimmberechtigte. Diese werden einmal jährlich, mit einer Vorlaufzeit von mindestens vier Wochen, zur Mitgliederversammlung eingeladen. Mit der Einladung erhalten die Mitglieder in ihrer Funktion als Kontrollorgan die Aufstellung über die Einnahmen und Ausgaben sowie die Vermögensrechnung des abgeschlossenen Wirtschaftsjahres zur Information und als Grundlage für ihre Beurteilung. Des Weiteren wurde das Kontrollorgan in 2018 von zwei  ehrenamtlichen Kassenprüfern komplettiert:
–    Dr. Peter Quante
–    Marion Vossen

Sowohl der ehrenamtliche Vorstand, als auch die ehrenamtlichen Kassenprüfer werden turnusgemäß alle zwei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt.
Seit seinem Bestehen handelt der Verein nach dem Vier-Augen-Prinzip, das alle Geldvorgänge und administrativen Vorgänge umfasst. Die Freigaben beim Online-Banking, die über das intern festgelegte Limit hinausgehen, bedürfen einer zusätzlichen Zustimmung seitens des Vorstandes. Zudem werden die Lohn- und Gehaltsabrechnungen und die Finanzbuchhaltung von der Steuerkanzlei AHW Hunold & Partner mbB in Köln durchgeführt und unterliegen damit einer zusätzlichen fachmännischen Kontrolle.

Werbe- und Informationsmittel:

wünschdirwas e.V. beschränkte sich 2018 in seiner Außendarstellung auf die Berichterstattung auf seiner Homepage und im Social Media Bereich. Darüber hinaus werden den Spendern Quartalsberichte zugestellt, die damit nicht nur die Möglichkeit haben die Verwendung des Geldes nachzuvollziehen, sondern auch an der Freude der Kinder und Jugendlichen teilzuhaben.